Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

über Judo

Judo - mein Sport

Judo
Geschichte
-        kommt aus Japan
-        entstand aus der früheren Sportart Jiu Jitsu
-        entstand ca. 710
-        früher Selbstverteidigung
-        heute Kultsport

Typische Bewegungen


-        Würfe
-        Hebel (Boden)
-        Würger (Boden)

Wettkampf

-        Männer/Frauen getrennt
-        Verschiedene Altersklassen
-        In Gewichtsklassen aufgeteilt
-        Olympische Disziplin

Kleidung und was man sonst noch so benötigt

-        Judoanzug mit Judogürtel

Gürtelfarben:



Der Wettkampfablauf



Vorbereitung  

  • Aufruf der Kämpfer

  • Der erst genannte Kämpfer bindet sich zusätzlich einen weißen Wettkampf-Gürtel um oder kämpft in weiß

  • Der letzt genannte Kämpfer bindet sich zusätzlich einen roten Wettkampf-Gürtel um oder kämpft in blau

    (Die Gürtel müssen nur einmal umgebunden und gut geknotet werden.)  

  • Beide Kämpfer begeben sich links und recht an den Mattenrand und verbeugen sich bevor Sie die Wettkampfmatte betreten.

  • Die Kämpfer gehen seitlich bis zur Mitte des äußeren Kampfflächenrandes (rot).  

  • Auf ein Zeichen des Kampfrichters verbeugen sich die Kämpfer voreinander.

  • Sie betreten die Wettkampffläche und verbeugen sich noch einmal.


Kampfbeginn

  • Auf ein Zeichen des Kampfrichters beginnt der Wettstreit.


Wettkampfablauf
 

  • Die Wettkämpfer versuchen mittels erlernter Technik den Gegner zu bezwingen. Dies kann durch Stand- oder Bodentechnik erreicht werden.

  • Der Kampfrichter leitet den Wettkampf, d.h. er gibt Anweisungen mittels Zuruf und Handzeichen und sorgt so für die Einhaltung der Wettkampfregeln.

  • Er kann den Kampf unterbrechen, die Kämpfer zur Ordnung rufen und den Kampf weitergehen lassen.

    (Den Anweisungen des Kampfrichters ist immer Folge zu leisten.)

  • Der Kampfrichter beobachtet ganz genau alle Aktionen (oder auch Nicht-Aktionen) der Kämpfer aus der Sicht bestimmter Kriterien und gibt seine jeweilige  Bewertung ab.

  • Die Kämpfer sammeln während des Kampfes Wertungen (Punkte), die über Sieg oder Niederlage der Kämpfer der Wettkampfrunde entscheiden.


Kampfende
 

  • Auf Anweisung des Kampfrichters wird der Kampf beendet.

  • Die Kämpfer lösen sich sofort von einander und gehen auseinander.

  • Sie stellen sich an den inneren Rand der Wettkampffläche auf.

  • Die Kämpfer kontrollieren ihre Kleidung und richten z.B. ihre Gürtel und Jacken.  

  • Der Kampfrichter gibt durch die erhobene Hand - in Richtung des Kämpfers mit den besseren Wertung - den Sieger bekannt.


Beenden der Kampfrunde
 

  • Die Kämpfer gehen auf einander zu und schütteln sich die Hände.

  • Sie gehen rückwärts zum inneren Kampfflächenrand und verbeugen sich voreinander.

  • Sie gehen nochmals rückwärts an dem äußeren Wettkampfrand und verbeugen sich nochmals.

  • Die Kämpfer legen die Wettkampf-Gürtel ab.

  • Der Sieger der Wettkampfrunde geht seitlich neben der Wettkampf-Tatami zum Kampfrichtertisch und nennt seinen Namen.





Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü